26. Februar 2015

Anfrage zur Kostentransparenz und Defizit der VBK
 
In einer Anfrage an die Verwaltung mahnt Stadtrat Jürgen Wenzel zum wiederholten Mal die Offenlegung jeglicher Kalkulationen für die Kombi-Lösung an. Bisher liegen dem Gemeinderat, so Wenzel, noch keinerlei konkrete Zusagen über die Erhöhungen der Zuwendungen von Bund und Land nach den bisher bekannt gewordenen Kostensteigerungen vor. Auch eine Fortschreibung der Kalkulation für den Kriegsstraßenumbau in Hinsicht auf die Trassenführung für den Individualverkehr im Tunnel wie auch auf den Ausbau der oberirdischen Straßenbahntrasse wurden dem Gemeinderat bisher nicht bekannt gegeben.

Weiterhin sei nicht bekannt, welche Folge-Kosten nach 2019 an der Stadt Karlsruhe hängenbleiben werden. In diesem Zusammenhang weist Wenzel auf eine Aussage im Durlacher Ortschaftsrat von Stadtrat Pfalzgraf hin, die VBK rechneten ab 2019 mit einem Defizit von 52 Millionen Euro (bisher 25 Millionen. Wie dieses Defizit sich zusammensetzt und wie es gedeckt wird, möchte Wenzel zeitnah beantwortet wissen.